"The Forecast" (Release: 17 March 2023)

Downpilot is ostensibly the solo project of singer/songwriter, multi-instrumentalist, and recording/mix engineer Paul Hiraga. For the last four albums, Hiraga has recorded and mixed single-handedly, which has given his work a seasoned clarity, and his seventh album, The Forecast, is the boldest, most exquisitely crafted Downpilot album to date.

A trip across multiple decades with influences subtly ranging from the melodic Laurel Canyon-esque ballads (“Balancer”), to Baroque and Sunshine Pop of the late 60s and 70s (“Strangers Hotel”), to 90s Britpop (“Red Desert”), all with a 21st- Century spin, it’s nothing less than an achievement that The Forecast hangs together so wonderfully as a cohesive body of work.

The crystalline intro to “Black Eye”, the album’s opener, showcases Hiraga’s voice, which has a richness and raspy expressiveness that has never sounded better than it does on this album. “Black Eye” is one of Hiraga’s finest songs to date with one of the catchiest choruses in the Downpilot catalog.

Hiraga has long been exploring a range of themes in his songwriting: the inevitability of change, the mystery and beauty of nature, the varied histories of places and people, the complexity of human relationships, and the uncertainty of the future. He is a Seattle-based artist, and the Pacific Northwest is a palpable presence – it has gotten into his blood, and it seeps into the songs. With the sparse and delightfully rhythmic “Totems,” he evokes the distant past of the region, interweaving it with individual and personal narratives.

The intoxicated twang of “Night Shade” underpins a lament on things lost, while shimmery guitar and three-part vocals on “Balancer” take a bow to CSN, making a layered bed for a a poetic love song. The melodic chorus of “Strangers Hotel,” a symphony of strings, piano, and obscure oddball keyboards underpins a philosophical exploration of memory and the nature of reality.

One of the albums most exciting moments appears with “Red Desert,” a desolate urban vision with a transcendent violin from virtuoso Melinda Rice, who contributes string parts on several songs. Hiraga has also included longtime Downpilot members Jeff Brown and Anne Marie Ruljancich (Walkabouts) along with Terry de Castro (The Wedding Present) to add a few vocal nuances throughout the album, with Brown’s harmonies adding a soaring quality to “Favorite Neighborhood.”

Ending with the title track, this may not be the sunniest of forecasts but it is not without hope. Ultimately this is a life-affirming album that dips effortlessly into different styles while maintaining Downpilot’s unmistakable musical identity. Loyal fans will not be disappointed, as the The Forecast contains plenty of signature sounds, themes, and motifs. But this new collection of superbly crafted pop songs could also open the field to new listeners.

Deutscher Pressetext

Downpilot ist de facto das Soloprojekt von Singer/Songwriter, Multiinstrumentalist und Tontechniker/Produzent Paul Hiraga. Die letzten vier Alben hat Hiraga im Alleingang aufgenommen und abgemischt, was seiner Arbeit einen eindeutigen Charakter verliehen hat. Sein siebtes Album The Forecast ist bislang das mutigste und am feinsten ausgearbeitete Downpilot-Werk.

The Forecast ist ein Trip durch zahlreiche Dekaden, mit subtilen Einflüssen, die von melodischen, Laurel-Canyon-artigen Balladen (Ballancer) über Baroque- und Sunshine-Pop der späten 60er und 70er Jahre (Strangers Hotel) bis hin zu 90er Jahre Britpop (Red Dessert) reichen, stets versehen mit einer zeitgemäßen Note. Umso erstaunlicher ist es, dass The Forecast einen solch wunderbar kohärenten Gesamteindruck hinterlässt.

Das kristallklare Intro von Black Eye, dem ersten Song des Albums, ist ein Showcase für Hiragas Stimme, deren Tiefe und raue Ausdruckskraft noch nie so gut klangen wie auf diesem Album. Black Eye ist einer der besten Songs, die Hiraga bis dato geschrieben hat – mit einem der eingängigsten Downpilot-Refrains aller Zeiten.

Hiraga erforscht mit seinem Songwriting schon lange ein breites Themen- spektrum: die Unausweichlichkeit des Wandels, die geheimnisvolle Schönheit der Natur, die unterschiedliche Geschichte von Menschen und Orten, die Komplexität menschlicher Beziehungen und die Ungewissheit der Zukunft. Der Musiker stammt aus Seattle und der Nordwestpazifik ist stets spürbar – er steckt in seinem Blut und durchdringt seine Songs. Mit dem kargen und wunderbar rhythmischen Song Totem, schwört er die ferne Vergangenheit der Region herauf und verwebt diese mit individuellen und persönlichen Narrativen.

Der rauschartige Twang von Night Shade untermalt die Klage über Verloren- gegangenes, während die schimmernde Gitarre und der dreistimmige Gesang von Balancer sich vor CSN verneigen und ein vielschichtiges Bett für ein poetisches Liebeslied bilden. Der melodische Refrain von Strangers Hotel unter-mauert mit symphonischen Streichern, Klavier und seltsamen Keyboard-klängen die philo- sophische Erkundung von Erinnerung und Wirklichkeit.

Die trostlose urbane Vision Red Desert wartet mit einem der spannendsten Momente des Albums auf, einem transzendenten Geigenpart von Melinda Rice – die Virtuosin hat mehrere Songs mit Streichern versehen. Hiraga hat zudem die Downpilot-Langzeitgefährten Jeff Brown und Anne Marie Ruljancich (Walkabouts) sowie Terry de Castro (The Wedding Present) dafür gewinnen können, gesangliche Details beizusteuern. Browns Gesangsharmonien bringen Favorite Neighborhood zum Abheben.

Der Titeltrack prognostiziert nicht gerade sonniges Wetter, doch die Hoffnung ist nicht verloren. Am Ende handelt es sich um ein lebensbejahendes Album, das mühelos verschiedene Styles aufgreift und dabei die unverkennbare Identität von Downpilot bewahrt. Treue Fans werden nicht enttäuscht sein, denn The Forecast beinhaltet auch jede Menge Sounds, Themen und Motive, die unverkennbar Downpilot sind. Doch diese Kollektion exzellent produzierter Popsongs könnte auch ganz neue Hörer*innen begeistern.

Live

01
Mai
03
Mai
Nürnberg
privat
05
Mai
Stuttgart
06
Mai
07
Mai
Hameln
10
Mai
Lübeck
11
Mai
Hamburg, Wilhelmsburg
12
Mai
13
Mai

Videos

Downpilot – Historian (official acoustic video)
Downpilot - Rosaline (official)