Künstlerbild

Live

04.8.2018

Böblingen - Böblinger Songtage

12.9.2018

Flensburg - Kühlhaus

13.9.2018

Hamburg - Knust

14.9.2018

Neustadt am Rübenberge - Schloss Landestrost

15.9.2018

Kassel - Goldgrube

16.9.2018

Berlin - Privatclub

17.9.2018

Leipzig - Kupfersaal

19.9.2018

Erfurt - Museumskeller

20.9.2018

Frankfurt - Ponyhof

21.9.2018

Schorndorf - Manufaktur

22.9.2018

Köln - Wohngemeinschaft

23.9.2018

Münster - Pension Schmidt


mehr »
Facebook

Wolfgang Müller

Booker: Marcel Gein

 

Wolfgang Müller - Die sicherste Art zu reisen (VÖ: 06.04.18, Fressmann/Indigo)                             

Wolfgang Müller, das war der edle Selbstgebrannte, den der Plattenhändler unterm Tresen hervorgeholt hat, wenn der Kunde soweit war: die Sinne geschärft, die Geschmacksnerven voll entwickelt und bereit für das Große im Kleinen, das Komplexe im Feinen, für die besonderen Lieder und Geschichten. Ein Geheimtipp.
Eine Weile war Herr Müller weg, jetzt ist er wieder da mit seinem sechsten Album Die sicherste Art zu reisen. Hier bricht alles auf, die Musik, die Texte, der Gesang - alles reist zu neuen Ufern. Vom Korsett des Liedermachers befreit, holt er sich die Welt ins Haus. Klaviere, Streicher, Querflöten, Saxophone, Orgeln, Chöre, und die Gitarre wird nicht mehr gezupft sondern sanft geschlagen. Das alles ist derart elegant abgefedert, schwingt und rollt und will immer weiter, dass man sich fühlt wie auf einem Schoner unter vollen Segeln, auf weiten Wellen Richtung Sonne gleitend. Wo sich die einen in Hysterie und Empörung verlieren und andere in Resignation und Dunkelheit, findet Müller den goldenen Mittelweg: Die sicherste Art zu reisen.
Es geht, wie in jeder guten Literatur, um alles: das Leben (Fliegen), das Schreiben (Der blonde Hans), das Sterben (Herzen), die Liebe (immer). Und da ist viel Platz zwischen den Worten für eigene Gedanken. Seinen Texten wohnt zudem eine aufrichtige Wärme und Herzlichkeit inne. Sie glühen golden wie das Cover und spenden Trost, ohne den Hörer zu belügen, weil sie ihn erkennen, bei ihm sind, die Freude teilen und den Schmerz, und ihm (oder ihr) die Hand reichen.
Vergleichbares findet man eigentlich nur bei Gisbert zu Knyphausen und Niels Frevert. Zusammen mit Wolfgang Müller sind sie die heiligen drei Könige der feinen Liedkunst in deutscher Sprache.
Ein Album wie ein guter Freund, der mit dem edlen Selbstgebrannten vorbei kommt, wenn man mal wieder die Segel eingerollt hat, weil man nicht mehr weiter weiß und will und kann.
(Tino Hanekamp)


Tickets für die Releasekonzerte:
04.04.18 // Esslingen // Dieselstrasse
05.04.18 // München // Rationaltheater
06.04.18 // Berlin // Prachtwerk
07.04.18 // Hamburg // Nochtspeicher

https://shop.tapeterecords.com/wolfgang-muller-release-shows.html