Künstlerbild


Credits:
Elliot Blunck (Portrait)
Simon Hegenberg (Livefotos)

Facebook

Palais Schaumburg

Booker: Carsten Friedrichs

Palais Schaumburg – endlich wieder live!

Beeinflusst von den amerikanischen Residents und den künstlerischen Ideen des Dadaismus bildeten die 1981 gegründeten Palais Schaumburg mit ihrer avantgardistischen Tanzmusik eine Art Antithese zum ironischen Schlager der Neuen Deutschen Welle. Der unterkühlt-abstrakte Funk von Stücken wie z.B. „Wir bauen eine neue Stadt“ war eine konsequente Neuformulierung von Pop und nahm gleichzeitig die futuristischen Ideen des Nachwende-Technos vorweg, der später von Bandmitglied Thomas Fehlmann und dem zeitweisen Schlagzeuger Moritz von Oswald geprägt wurde. Durch seine starken oftmals (künstlerisch) auseinanderstrebenden Bandmitglieder hat Palais Schaumburg eine komplizierte Bandgeschichte, die in fiktionalisierter Weise auch im gefeierten Roman des Bandmitglieds Timo Blunck „Hatten wir nicht mal Sex in den 80ern?“ nachzulesen ist. In der künstlerischen Originalbesetzung mit Holger Hiller, Thomas Fehlmann, Timo Blunck und Ralf Hertwig hat die Band nichts an ihrer Dringlichkeit und künstlerischen Aktualität eingebüßt.